Säuredosierung

Ein Großteil der Energiekosten eines Klärwerks entfällt auf die Drucklufterzeugung für das Belüftungssystem der Klärbecken. Bei möglichen Kalkablagerungen in den Belüftern mit EPDM-Membranen empfehlen wir im Bedarfsfall eine regelmäßige Zugabe von 85%iger Ameisensäure in die Druckluft. Insbesondere bei Industrieanlagen mit großen Mengen an kalkhaltigen Abwässern, wie z.B. bei Molkereien hat sich die dringende Notwendigkeit einer solchen Behandlung gezeigt.

Hierdurch können u.U. Kalkablagerungen entfernt, der Druckverlust der Belüftungsanlage reduziert und die Betriebssicherheit der Belüfter erhöht werden.

Der Erfolg dieser Maßnahme hängt von verschiedenen Faktoren ab und muss vor Ort überprüft werden. Die Beständigkeit der säureberührten Teile ist zu überprüfen!

Supratec bietet hierfür eine mobile Dosierstation für die optimal dosierte Reinigung an. Die Dosierstation kann betriebsfertig zwischengelagert und bei Bedarf an die Dosierstelle der Druckluftleitung gefahren werden.

Eine kontinuierliche Protokollierung des Systemdruckes bei vergleichbaren Betriebszuständen (Luftmenge, Wasserstand) muss zum Erhalt der Betriebssicherheit vor Ort durchgeführt werden.

BeschreibungDatei
AmeisensäuredosierstationDownload (PDF, 2,29 MB)
EssigsäuredosierstationDownload (PDF, 0,51 MB)

Noch Fragen?!